Projektzimmer als „Ort der guten Nachbarschaft“ ausgezeichnet

| Dorf

Im Herzen des Dorfs Neukirchen haben mittlerweile zahlreiche Projekte und Initiativen eine Heimat gefunden

Dorfmasche, Frauenzimmer, Repaircafé, Kinoabende, Vereinstreffen, Sprachkurse – die Liste der Aktivitäten, die im Projektzimmer auf der Hochstraße im Dorf Neukirchen eine Heimat gefunden haben, ist lang. Und sie wächst weiter. Seit den vielen bunten Aktionen im Rahmen von „Ab in die Mitte“ 2013 ist das Projektzimmer die zentrale Anlaufstelle für alle, die gemeinsam im Dorf Neukirchen etwas bewegen möchten oder einfach nur auf der Suche nach Gleichgesinnten sind. Das Quartiersmanagement, das unter anderem über die Baumaßnahmen im Dorf informiert, bietet Sprechstunden im Projektzimmer an. Und auch die Dorfmasche, die mit ihren Strickaktionen Initiator vieler Projekte im Ortskern von Neukirchen ist, hat hier ihren Ursprung.

Nun wurde das Zimmer, das eigentlich ein Ladenlokal am Beginn der Hochstraße ist, vom Netzwerk Nachbarschaft ausgezeichnet. Das Netzwerk unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bringt Menschen zusammen, stellt Projekte vor und gibt Impulse für neue Aktivitäten von Nachbarn für Nachbarn. Nachbarschaften, die sich in besonderer Weise für ein lebendiges Miteinander im Wohnumfeld engagieren, zeichnet das Netzwerk mit der Plakette „Ort der guten Nachbarschaft“ aus: So nun auch das stetig wachsende „Team“ des Projektzimmers.

Die Tafel, die als gut sichtbares Zeichen der Prämierung schon bald einen Platz im Projektzimmer finden wird, erreichte die Nachbarn aus dem Dorf vor zwei Wochen. Es wurde zum Fototermin eingeladen. Bildmotive im Sinne spontaner und aktiver Nachbarn fanden sich blitzschnell, sodass der Moment der Auszeichnung festgehalten werden konnte – per Drohne, denn der Blick über das große Ganze lohnt immer.
 

Nach Oben